Manna: Brot vom Himmel
Mitarbeitende aus der Vineyard Gemeinde und der Freien Christengemeinde Aachen engagieren sich seit ca. 10 Jahren in dem Projekt Manna. Der Name ‚Manna‘ kommt aus dem Alten Testament der Bibel. Als das Volk Israel aus der Gefangenschaft aus Ägypten aufbrach, wurde es von Gott mit Brot vom Himmel - Manna - versorgt. Manna ist ein Ausdruck der Liebe, Fürsorge und Barmherzigkeit Gottes zu seinem Volk.

Liebe, Fürsorge und Barmherzigkeit sind auch unsere Motivation für die Menschen, denen wir dienen. Es sind Menschen mit Suchtproblemen, Menschen ohne feste Bleibe oder auch arme Menschen, zu denen die meisten Hartz-IV- Empfänger gehören. Vor allem die beiden ersten Gruppen werden von der Gesellschaft oft nur als Schmarotzer gesehen und Störenfriede. Sie erfahren viel Ablehnung und werden ihrer menschlichen Würde beraubt. Für uns sind sie wie alle Menschen sehr wichtige und wertvolle Geschöpfe Gottes. Wir wollen in unserem Umgang mit ihnen ein bewusster Gegenpol zu ihrer gesellschaftlichen Situation sein, indem wir ihnen Würde und Ehre, Liebe und Barmherzigkeit entgegenbringen, so wie Gott es auch tut. Um diese Haltung in einem Begriff auszudrücken, nennen wir diese Menschen ‚VIPs‘.

Was tun wir ganz praktisch? Unser Dienst an diesen Menschen besteht darin, dass wir ihnen einerseits das Wort der Bibel bringen (= Lehre) und sie anderseits mit materiellen Gütern versorgen (= Praxis). Unser Dienst umfasst zur Zeit drei Bereiche.

Wichtig: Die Abläufe in den folgenden drei Bereichen sind seit der Corona-Pandemie variabel. Wir müssen sie an die aktuellen Vorgaben der Behörden anpassen.

1. An jedem letzten Samstag eines Monats bieten wir einen Manna-Gottesdienst an, speziell für unsere VIPs. Die Predigten sind sehr alltagsbezogen und holen die Menschen an ihrem jeweiligen Standort ab. Nach dem Gottesdienst tauschen wir uns bei reichlich Kaffee und Kuchen über Glaubens- und Alltagsfragen aus.

2. An jedem Dienstag der Woche laden wir zu einem reichhaltigen Frühstück ein. Auch hier beginnen wir mit einer ausführlichen Andacht und Gebet, bevor wir es uns schmecken lassen. Zusätzlich teilen wir seit Beginn der Corona-Pandemie zum Abschluss Lebensmittel aus um der Notsituation zu begegnen.

3. Zwei- bis dreimal im Monat bieten wir eine Bibelgruppe an. Zu dieser Gruppe sind alle am Glauben Interessierte eingeladen. Wir klären Fragen zum Glauben und zur Bibel, wir lesen in der Bibel und beten gemeinsam. Wir wollen lernen, dass die Beziehung zu Gott und seinem Sohn Jesus unseren Alltag durchdringt und uns ein Leitfaden in unserem täglichen Leben wird.

Kaffee, Kuchen, Frühstück und Lebensmittel werden von vielen Spendern finanziert und sind daher kostenlos.

Über die vielen Jahre hinweg kennen wir mittlerweile viele VIPs persönlich. Wir helfen ihnen in ihren Alltagssorgen, soweit wir können. Wir suchen das Gespräch, indem wir ihnen ein offenes Ohr und Gebet anbieten und mit ihnen einen Ausweg aus individuellen Schwierigkeiten suchen. Wir verdeutlichen unseren VIPs, dass sie trotz ihrer Situation Menschen mit Ehre und Würde sind, die von ihrem himmlischen Vater absolut geliebt sind und die vor Gott genau so wertvoll sind wie jeder andere Mensch auch. Wir freuen uns, wenn einige von ihnen auch den Weg in unsere Gottesdienste finden.